Well played, Nathalie!

Nathalie Volk ist erst 19, kennt aber die Regeln der Medienwelt und nutzt sie gekonnt für ihre Karriere. Im Dschungelcamp war sie nicht, um zu gewinnen. Modetussi, kleine Zicke? Von wegen!

Nathalie, die vermeintliche GNTM-Diva von 2014, war einfach knallhart anders. „Ich bin die beste“ und „ich habe keine Schwächen“ – so zog sie gekonnt positive und negative Aufmerksamkeit, aber auch den Hass ihrer Mitstreiterinnen auf sich. Dass sie wegen ihrer oft als zickig abgetanen Art keine geeignete Kandidatin für den Sieg und das mädchenhaft-brave GNTM-Image war, dürfte früh klar gewesen sein – sie landete auf Platz 4.

Aber dann, zwei Jahre später, Dschungelcamp? Auweia! Ist sie doch nicht so bissig und clever? Läuft ihre Karriere so schlecht?

„Entweder man geht vor oder nach der Karriere in den Dschungel“

Doch man unterschätze nie, wie zielstrebig und pfiffig sie ist, auf ihre Nathalie-Art. Sie wusste immer, was sie will, und dass sie ihren Weg gehen würde. Dafür hat sie schon bei GNTM mit eisernen Fäusten gekämpft. Und konstatiert selbst: „Entweder man geht vor seiner Karriere in den Dschungel oder nach seiner Karriere!“ Ohlala, da können wir also noch einiges erwarten? Tatsächlich: Vier Tage nach dem Camp-Einzug wurde auf ihre Seite publik gemacht, dass im Sommer 2016 ihr neuer Film mit Dominique Zahnd, dem bekannten Fotografen und Filmer aus der Schweiz, herauskommt.

In „Hitgirl“ spielt Nathalie eine zur eiskalten Killerin ausgebildete Waise. Durch den Dschungelcamp-Kontext war das Medienecho im Januar groß. Gut möglich, dass die Medienkontakte von Dominique Zahnd allein auch gewirkt hätten. Aber Nathalie setzt gekonnt noch einen drauf.

Von wegen Zicke!

Zuschauer und RTL hofften wohl auf mehr Zickereien. Schon vor Beginn der Staffel versuchte man ironisch, sie in die Zickenecke zu drängen. Man bemängelte, dass sie sich beim Shooting weigert, einen Spiegel in der Hand zu halten. Dabei zeigt das nur, wie gut sie vorbereitet war. Sie wollte nicht die kleine Mode-Tussi mit Spiegelchen und Schminke, sondern Nathalie Volk als inzwischen erwachsenere Person und Schauspielerin sein. Siewollte das Dschungelcamp nicht gewinnen – sie wollte einfach da sein und ihren Namen aufleben lassen. Davon zeugt ihr „langweiliges“ Verhalten im Lager, mit dem sie aber ihr Image deutlich aufbessern konnte.

Den Mobbern gezeigt

Der Knüller, dass sie mit dem 39 Jahre älteren Medienunternehmer Frank Otto zusammen ist, kam natürlich erst nach der Show – ein erneutes Plus an Aufmerksamkeit, für Nathalie, für Hitgirl und für ihre Schmuck-Kollektion. Jetzt steht ihrer Karriere wohl endgültig nichts mehr im Wege, nicht zuletzt dank Frank Ottos schützender Hand*. Und ehrlich gesagt: in Erinnerung an die GNTM-Szenen, in denen sie von den anderen heftig gemobbt wurde (unter Vorbehalt der Möglichkeit, dass hier auch viel zusammengeschnitten und von der Produktionsfirma manipuliert wurde), kommt man nicht umhin, es diesem cleveren Früchtchen ein bisschen zu gönnen.

*Ihre Show „Nathalies Welt“ läuft auf Hamburg 1, dem Hamburger Privatsender, an dem Frank Otto über 30 Prozent der Anteile hat.

Bildquelle: www.facebook.com/nathalievolkofficial

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.