Pärchen, Single, Polyamorie – Was bedeuten Beziehungen wirklich?

„Und sie lebten glücklich und zufrieden bis ans Ende ihrer Tage.“ Mit dieser Wendung, die den Moment im Märchen vollendet, in dem sich Mann und Frau gefunden und zusammengeschlossen haben, wachsen wir auf. Das ist ein über Jahrtausende gewachsenes und unter anderem biblisch geprägtes Prinzip. Möglichst lebenslange Zweisamkeit ist ein Ur- und Wunschbild unserer westlichen Gesellschaft.

Dass es keine biologische, genetische oder sonstige Notwendigkeit für dieses Konstrukt gibt, zeigen Beispiele aus dem Tierreich, in denen alle Formen der Vereinigung, von Monogamie über Polygamie bis hin zu dauerhaftem Einzelgängertum vorhanden sind. Und auch kulturell anders geprägte menschliche Völker und Stämme leben völlig selbstverständlich polygam, haben zeitlebens mehrere Partner und ziehen ihre Kinder in Gemeinschaft auf….

Weiterlesen: hier im Compassioner.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.