Das Dschungelcamp-Rezept

106 Teilnehmer in zehn Dschungelstaffeln - ausgewählt werden sie nicht nur nach Charakter. Björn Rohwer hat ein Rezept für das perfekte Camp.

106 Teilnehmer in zehn Dschungelstaffeln – ausgewählt werden sie nicht nur nach Charakter. Björn Rohwer hat ein Rezept für das perfekte Camp.

Das erste Highlight in RTLs Trash-Frühjahr liegt hinter uns. Während beim Bachelor nun die nächste Generation an Reality-TV-Nasen generiert wird, darf sich Menderes Bağcı Dschungelkönig und damit Herrscher über die Trash-TV-Landschaft nennen. Insgesamt 106 mehr oder minder prominente Persönlichkeiten haben in zehn Staffeln schon nach der grünen Krone gegriffen. Dass sie unter anderem nach Charakteren ausgwählt werden und die Zicke, die Camp-Mama, den trägen Opa, den Macho oder das Sensibelchen bespielen sollen, ist bekannt. Nur so können schließlich in Echtzeit die spannendsten Dramen und Konflikte entstehen. Aber das ist nicht das ganze Geheimnis der Camp-Mischung! Zum Jubiläum hier ein kleines Rezept für die prototypische Besetzung von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“

1. Promi-Jobs
Jedes Camp braucht ein Model, Moderatoren, Schauspieler, Sportler und Musiker – das kleine Einmaleins der Promi-Jobs. Füllen wir in der Tradition der ersten Staffeln unser Camp mit zehn Teilnehmern, belegen diese Berufe bereits acht Plätze:

2 SchauspielerInnen
3 Musiker/innen (ja, dazu zählen auch die ganzen DSDS-Teilnehmer)
1 Moderatorin
1 Model
1 SportlerIn

Bleiben noch zwei Teilnehmer, bei denen dem Sender keine Grenzen gesetzt sind. Ob nun Hochzeitsplaner Frank Mathée, Erpresser Arno Funke oder Magier Vincent Raven – jeder kuriose „Job“ bringt mehr Farbe in das Camp.

2. Promi-Familie
Besonders gerne schmückt sich RTL auch mit fremden Federn. Man hat einen Star nicht für den Dschungel bekommen? Wieso also nicht den Schwippschwager dritten Grades fragen! Meist ist einer der Teilnehmer im Camp, weil er noch berühmtere Verwandtschaft oder (Ex-)Partner hat. Die Taktik ging schließlich auch immer wieder auf, wenn Patricia Blanco von ihrem Vater und Iris Klein von ihrer Tochter Daniela Katzenberger erzählte oder wenn Naddel über Dieter Bohlen herzog.

3. Castingshows
Ohne die Reality-TV-Welt könnte das Dschungelcamp nicht existieren. Durchschnittlich zieht RTL zwei Kandidaten für jede Staffel aus dem Casting-Show-Hut und bedient sich dabei nicht nur der eigenen Senderfamilie. Die Spitze mit neun Kandidaten in zehn Staffeln hält zwar immer noch „Deutschland sucht den Superstar“ – Platz zwei der Dschungelcamp-Lieferanten geht aber an ProSieben und „Germany’s Next Top Model“.

Das Rezept nochmal zusammengefasst:

DurchschnittsDschungel

Für die nächsten Jahre dürfen wir uns aber auf eine noch höhere Quote einstellen – mit dem Bachelor und der Bachelorette hat RTL zwei weitere Lieferanten-Formate im Programm. Und auch die Stars aus Berlin Tag & Nacht und Co drängen schon gen Dschungel.

 Bildquelle Dschungelcamp: RTL

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Loading...